Spotify Playlist Plays 1

Bestimmen Sie woher die gewünschten Spotify Playlist Plays stammen sollen.

Herkunftsland
Plays pro Tag

Beste Qualität

Bei uns steht Qualität an erster Stelle. Sie erhalten von uns nur qualitativ hochwertige Social Media Services.

Schneller Start

Nachdem Sie eine Bestellung aufgegeben haben, werden die Spotify Playlist Plays innerhalb von 24 Stunden gestartet.

Vermittlung

Die Spotify Playlist Plays werden in einem echten und organischen Aufbau auf Ihre Spotify Playlist vermittelt.

Geld zurück Garantie

Sollte eine Bestellung fehlerhaft sein oder nicht bei Ihnen eintreffen, erhalten Sie Ihr komplettes Geld zurück.

So funktionierts

Service auswählen

Wählen Sie zuerst die gewünschte Social Media Plattform aus. Entscheiden Sie sich danach unter den aufgelisteten Angeboten für den passenden Service.

URL eintragen

Kopieren Sie die passende URL (Link) von der Social Media Plattform und tragen Sie diese in das Bestellformular ein. Sollten Sie sich unsicher sein, ob die URL korrekt ist, zögern Sie nicht unseren Kunden-Support zu kontaktieren.

Bestellung aufgeben

Sobald Sie die korrekte URL eingefügt haben, wählen Sie die Menge und Geschwindigkeit des Services aus. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Profil auf "Öffentlich" gestellt sein muss.

Wachstum beobachten

Nachdem Sie Ihre Bestellung aufgegeben haben, wird diese vorbereitet und so schnell wie möglich gestartet. Ab diesem Zeitpunkt können Sie sich zurücklehnen und das Wachstum beobachten.

Der Weg zum Erfolg

Nutzen Sie die Power der sozialen Netzwerke, um gezielt und strategisch nachhaltig die Bekanntheit und Reputation Ihres Unternehmens zu steigern, um somit eine hohe Wahrnehmung in der für Ihr Unternehmen relevanten Zielgruppe zu erreichen. Mit Social Media Marketing haben Sie ein mächtiges Werkzeug in der Hand, um Ihr Unternehmen in der für sie relevanten Zielgruppe so zu positionieren, dass die Neukundengewinnung neue Dimensionen erreichen kann. Denn mit kaum einer vergleichbaren Werbe- und Marketing Strategie können Sie so zielgerichtet neue Kunden gewinnen.

Spotify Playlist Plays: Playlists erstellen oder erobern und Plays erhöhen

Wenn es ums Spotify Marketing geht, ist sich die Fachwelt in einem einig: Wer auf Spotify erfolgreich sein will, muss es schaffen, auf möglichst viele Playlists zu gelangen. Regulär geschieht dies auf zwei Wegen: Entweder jemand setzt Ihre Musik auf eine Playlist, weil sie ihm besonders gut gefällt und/oder sie thematisch dazu passt. Dies erfolgt durch Hörer, Influencer und die bei Spotify angestellten Redakteure, weshalb diese Listen auch als „Editorial Playlists“ oder als „kuratierte Playlists“ bezeichnet werden. Oder aber der Algorithmus entscheidet aufgrund der Beliebtheit eines Titels, dass dieser auf eine oder mehrere Playlists gehört. In diesem Fall spricht man von Algorithmen-Playlists.

Versteht man, welche Daten Spotify erhebt und wie diese die Titelauswahl beeinflussen, wird jedoch deutlich, dass zumeist beide Aspekte fürs Spotify Marketing zu berücksichtigen sind: die Vorlieben von Hörern und Redakteuren, aber auch die vom Algorithmus gesammelten Daten. Das gilt ebenfalls für die Spotify Playlist Plays, die Sie erzielen. Denn deren Zahl ist zum einen davon abhängig, dass Ihre Musik auf Gefallen stößt; zum anderen entscheidet Ihre Reichweite darüber, wie vielen Nutzern Playlists überhaupt angezeigt werden.

Eine in den USA bereits häufig genutzte Strategie, die eigene Reichweite zu erhöhen, besteht deshalb darin, Spotify Playlist Plays zu kaufen. Als erfahrene Agentur für Multimediamarketing stellen wir diese Strategie nun auch deutschen Künstlern zur Verfügung und haben sie daher um die Option erweitert, deutsche

Spotify Playlist Plays zu kaufen. Für Musiker, Label und Agenturen, die Spotify Marketing betreiben, bieten wir Spotify Playlist Plays von registrierten Accounts zu günstigen Paketpreisen an.

Spotify Marketing: Bleiben Sie unabhängig

Eine ebenfalls häufig genutzte Alternative zur Strategie, Spotify Playlist Plays zu kaufen, besteht darin, direkt für die Platzierung auf bekannten und häufig abgespielten Playlists zu bezahlen. Dazu müssen Sie wissen, dass Influencer mit zigtausend Followern auf Spotify über große Macht und Reichweite verfügen und einige dies zu nutzen verstehen, indem sie Musikern anbieten, ihre Titel gegen Bezahlung in die Playlists aufzunehmen. Das bringt dann zwar auch mehr Plays, ist aber ungleich teurer. Darüber hinaus begeben Sie sich in eine gewisse Abhängigkeit – denn was ist, wenn schon morgen jemand für Ihren Platz das Doppelte bietet?

Im deutschsprachigen Raum ist die Zahl solcher Influencer ohnehin niedrig – besser ist es also allemal, Sie betreiben ein unabhängiges Spotify Marketing und beschränken sich darauf, allenfalls deutsche Spotify Playlists Plays zu kaufen, um diesem Marketing mehr Schwung zu verleihen. So behalten Sie die Hoheit darüber, wie viele Plays Sie für welche Playlists kaufen wollen. Und Sie können die Strategie damit jederzeit und unabhängig von anderen Influencern an Ihr aktuelles Spotify Marketing und an Ihren tatsächlichen Bedarf anpassen.

Dass ein solches Spotify Marketing mit viel Sachkenntnis und Leidenschaft geführt sein will, damit es Ihnen auf der Plattform zum gewünschten Erfolg verhilft, ist Ihnen sicher bereits klar. Es beginnt damit, dass Sie ein Künstlerprofil anlegen, auf dem Sie dann natürlich auch eigene Playlists veröffentlichen können. Für diese Playlists, auf denen Sie auch, aber nicht ausschließlich eigene Musiktitel unterbringen, müssen Sie sehr genau abwägen, was Sie aufnehmen und was nicht. Einerseits sollten ein paar starke, zu Ihrem Genre passende „Zugpferde“ dabei sein. Andererseits sollten Sie nicht nur die gängigen bekannten Titel eines Geres aufnehmen, damit die Playlist nicht einer Vielzahl anderer gleicht.

Playlists erstellen und bewerben

Playlists für Spotify erstellen ist nämlich gar nicht so einfach, wie manch einer sich das denkt. Jedenfalls dann nicht, wenn Sie mit Ihrem Spotify Marketing eine große Zahl an Followern und Plays erreichen wollen. Spotify selbst beschäftigt ja ein Team an erfahrenen Musikredakteuren, die für jede Region eigene Playlists erstellen. Diese berücksichtigen Genres und Stimmungen, aber beispielsweise auch Situationen, in denen Nutzer Musik hören: beim Autofahren oder am Strand, nach Feierabend oder beim Joggen beispielsweise. Wie also können Sie Playlists für Spotify erstellen, die viele Plays auch für Ihre Songs bringen?

Gehen Sie am besten ähnlich vor wie die Redakteure. Befassen Sie sich nicht allein mit Ihrer Musik, sondern damit, was innerhalb des Genres gerade angesagt ist. Welche Grundstimmung drückt ein Song aus? Zu welchen Situationen passt er? Wie kann er sich mit anderen Titeln zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügen lassen? Haben Sie auf diese Weise Playlists erstellt, die hohen Anforderungen gerecht werden, und unterscheiden sich Ihre Playlists von den 08/15-Listen, legen Sie damit einen wichtigen Grundstein für Ihr Spotify Marketing.

Gehen Sie nun einen Schritt weiter und überlegen Sie, wie Sie mehr Plays erzielen können. Eine Möglichkeit besteht darin, Spotify Playlist Plays zu kaufen. Eine andere, die Sie ebenfalls nicht vernachlässigen sollten, besteht darin, Ihre Playlists auch über Spotify hinaus zu promoten – beispielsweise in den Social Media, in denen Sie ebenfalls vertreten sind.

Coming soon: unveröffentlichte Musiktitel zur Prüfung an Spotify senden

Um Ihr Spotify Marketing im Zusammenhang mit Playlists zu erweitern, empfiehlt es, dass Sie sich auch mit den jeweils neu eingeführten Funktionen befassen, die der Streamingdienst selbst zur Verfügung stellt. 2019 gehört dazu die Möglichkeit, bisher unveröffentlichte Musiktitel an die Spotify Redaktion zu senden, um prüfen zu lassen, ob und – falls ja – für welche Playlists diese infrage kommen. Damit die Redaktion diese Titel rascher zuordnen kann, ist es erforderlich, dass Sie eine umfangreiche Beschreibung ergänzen. Spotify stellt hierfür ein Formular bereit, dass Sie über Ihr Künstler- oder Label-Profil aufrufen können (sofern die Betaversion für Sie bereits verfügbar ist). Je mehr Informationen Sie der Redaktion geben, umso besser. Dazu zählen beispielsweise:

  • Genre und Stimmung des Musikstückes,

  • Sprache der Lyrics und Länderspezifisches,

  • Instrumentierung und dergleichen mehr.

Seien Sie sich allerdings auch darüber im Klaren, dass Spotify nicht nur den Musiktitel auf dessen Playlisttauglichkeit prüft, sondern auch Ihr gesamtes Auftreten als Künstler und Ihr bisheriges Spotify Marketing unter die Lupe nimmt. Dazu gehören natürlich auch Ihre Statistiken und die Art, wie Sie mit Ihren Followern interagieren. Wer seine Titel rechtzeitig (7 Tage vor Veröffentlichung) einreicht, kann zudem in die personalisierten Empfehlungen aufgenommen werden – allerdings nur für Follower, die dem Künstler bereits folgen.

Gelingt es Ihnen, mit einem bisher unveröffentlichten Titel auf eine kuratierte Playlist zu gelangen, ist das eine hohe Auszeichnung, die Sie, Ihre Musik und Ihr gesamtes Spotify Marketing erheblich voranbringt. Bleiben die Plays dennoch aus, weil Abonnenten der Playlist Ihre Titel überspringen, oder reicht die Zahl der Follower bisher nicht, um die Reichweite dauerhaft zu erhöhen, können Sie zusätzlich deutsche Spotify Playlist Plays kaufen und von uns den gewünschten Musiktiteln zuordnen lassen.